Ihr Lieben,

der „Culture Club“ in der Jazzschmiede in Bilk ist seit 1993 und somit bereits seit über 25 Jahren die bunteste und schrillste Show Düsseldorfs! Dennoch ist noch lange nicht die Luft raus! Denn in der Bilker Jazzschmiede präsentierten unsere Kulturetten von Oktober bis Mai an jedem dritten Sonntag des Monats schräge Comedy, kritisches Kabarett und alte Schlager mit neuen Texten. Ins Rampenlicht tritt das Ensemble – Sänger und Comedians, die unter ihren Pseudonymen Frauke Rabauke, Jean Tatü, Priscilla con Leché, Rainer & Träudchen und Sir Micha gern mal die Rollen tauschen. Während die Jungs in wallenden Kleidern und hohen Stöckelschuhen vor das Publikum treten, ziehen sich die Mädels gern mal einen schwarzen Anzug an.
Für die Sicherheit vor, hinter und auf der Bühne sorgt unsere Bodyguardine Ardo. Durch das Rahmenprogramm führt unser Moderator Bernd Plöger und Charlie Martin als Sidekick.

Nach 25 Jahren brechen nun neue Zeiten an: Zuschauer_innen, die sich auf ein Getränk vor der Show oder ein Blind Date verabreden wollen, haben nun etwas länger Zeit dafür:
Wir öffnen unsere Pforten bereits um 18:00 als Treffpunkt am Sonntagabend in der gemütlichen Atmosphäre der Jazzschmiede. Die Bar ist selbstverständlich auch schon geöffnet - Zeit für alle, miteinander und auch mit den Kulturetten anzustoßen und ins Gespräch zu kommen.

Und im März freuen wir uns auf die LSBTI*-Jugendliche des PULS, die uns im Programm unterstützen werden. Außerdem begrüßt unser Moderator Bernd folgende Künstler_innen:

Nina Moers ist Sängerin, Musikerin, Komponistin und Texterin. In Köln erfand sie ihr eigenes Genre, den "Happy Blues", und trat bis 2007 unter dem Pseudonym Coco Camelle auf. Durch Presse, Fernseh- und Radiosendungen avancierte sie vom Geheimtipp zu einem regelmäßigen Gast auf renommierten deutschen Kleinkunstbühnen.
Doch auf ihren Lorbeeren wollte sich die Vollblutmusikerin nicht ausruhen. Im März 2007 streifte sie schließlich ihr altes Ego Coco Camelle ab. Als Singer-Songwriterin von fein arrangiertem Akustik-Pop kehrte sie somit zur ihren Wurzeln zurück. Die erste Solo-Tour seit diesem Neubeginn trug wie eine ihrer ersten Popballaden den Titel "Mitten ins Herz". Anfang Dezember 2007 feierte Nina Premiere. Das eigens von ihr eingespielte und produzierte Debüt-Album zur Tour wurde nach dem Song "Jetzt und Hier" benannt und ist seit Juni 2009 erhältlich.

pl
Patricia Lürmann ist herangewachsen in den 80igern in Hagen, einem Identitäts- und dialektfreien Raum am Rande des Ruhrpottes. Ihre humanistische Bildung bezog sie aus dem Blockbusterkino der frühen 90iger und ihre Identität schenkte sie sich schließlich selbst. Als Soziologe der Herzen umtreiben sie Fragen wie:
Warum ist der Mensch häufiger ein Arschloch als ein Held?
Warum fällt es vielen so schwer sich im Geschlechterdschungel zu orientieren?
Und warum zur Hölle schwimmt man im Schwimmbad quer durch die Bahnen?
Eine Frau wie eine Naturgewalt! Direkt wie der Klimawandel und beständig wie Nieselregen. Ein Programm, was sich mit Leben und Lieben, mit dem Leben und Lieben von Anderen und den unausgesprochenen Gesetzen des alltäglichen miteinander beschäftigt.


Und wer es gar nicht erwarten kann uns wieder zu sehen, der hat bei unserem Stammtisch Gelegenheit, mit uns ins Gespräch zu kommen und uns bei den Vorbereitungen etwas über die Schulter zu blicken. Wir treffen uns jeden 2. Mittwoch des Monats um 19:30 Uhr in der Botschaft (Fürstenplatz 4, 40215 Düsseldorf). Kommt einfach vorbei und setzt euch dabei!

Es freuen sich auf ein Wiedersehen am 15. März



Eure Kulturetten



Letztes Update: 17.02.2020

Design: (c) 2002-2020 Martin